Musikvideo: Mercy, Mercy, Mercy

Die Musikstudenten sind eine kleine, feine Würzburger Tanz- und Cocktailband und sie sind wirklich eine emsige und produktive Truppe. Alleine in den letzten Jahren haben sie mehrere EPs und Musikvideos veröffentlicht, Anfang des Jahres die EP „Take Five“ und vor wenigen Wochen die EP „Pop Studies“ (beide exklusiv als Download). Nun ist ein Musikvideo zu „Mercy, Mercy, Mercy“ erschienen, ein relaxt groovender Jazzfusionstandard, der sich schon länger im Programm der ewigen Studenten befindet. Der Song stammt aus der Feder des österreichischen Keyboarders Joe Zawinul und wurde durch eine Liveeinspielung des Cannonball Adderley Quintetts weltberühmt (Live at ‚The Club’, 1966).

In ihrem Video zu dieser markanten Songkomposition zeigen die Musikstudenten einen typischen Vorlauf zu einem ihrer Konzerte: Anfahrt, Ankunft, Begrüßung, Sichtung der Bühne, Aufbau der Instrumente, Soundcheck, Umziehen, Spielbeginn, Konzert. Das Video ist gleichzeitig ein freundliches Farewell an den langjährigen musikalischen Begleiter Sven Lehmkämper, der im Video mitwirkt, mittlerweile aber in nördlichere Gefilde verzogen ist. Merci, Chérie, war eine schöne Zeit!

Und ganz nebenbei gelingt den Musikstudenten noch eine kleine Sensation: Der Musikclip „Mercy, Mercy, Mercy“ ist tatsächlich das erste Würzburger JazzMusikVideo (wackelige Konzertmitschnitte mal ausgenommen). Lord, have mercy!

Die Musik für diesen Track wurde produziert von Dennis Schütze, Mix & Master von Jan Hees (5Stroke Studio), Video von Jens-Uwe Otte (Ape Demie Movie). Weitere Videos zu Tracks der beiden aktuellen EPs folgen in den nächsten Monaten.

4 Gedanken zu “Musikvideo: Mercy, Mercy, Mercy

  1. Pingback: Die Musikstudenten: Mercy, Mercy, Mercy › Würzblog › Kultur, Musik

  2. Sehr gut gelungenes Video. Schön der eingearbeitete Ablauf vor dem Konzert.
    Ich persönlich muß wieder mal die alten guten Weather Report Platten rauskramen. R.i.p. Zawinul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.