Buch: „Tel Aviv“ von Reuven Rubin

Reuven Rubin wurde in Krefeld am Niederrhein geboren und wanderte vor rund 30 Jahren nach Tel Aviv aus. Dort arbeitete er als Kellner, Barkeeper und schließlich als Sommelier im angesehenen Restaurant Tapuach HaZahav“ und „Golan Heights Winery“.

Rubin lebt, als professioneller Feinschmecker, inzwischen lang genug in der israelischen Hauptstadt um einen beeindruckenden Überblick über die interessanten Restaurants in den verschiedenen Stadtteilen bieten zu können. Zusammen mit dem deutschen Fotografen Arnold Pöschl hat er ein reich bebildertes und facettenreiches Buch zusammengestellt, in dem er die moderne israelische Küche vorstellt. Die setzt sich zusammen aus Einflüssen vieler Einwanderer aus fast allen Teilen der Welt. Kombiniert mit arabisch/orientalischen Zutaten entwickelte sich so eine einzigartige Crossover-Kulinarik mit „Kultrezepten“, wie der Untertitel völlig zu Recht nahelegt.

Der Autor durchstreift die Stadtteile alter Norden, den Rothschild Boulevard, Carmel, Promenade und Meer, Jaffa, Florenton, Levinsky Market, Sarona und den Süden. An jedem Ort werden herausragende Restaurants und Köche besucht und jeweils 2-3 typische Rezepte präsentiert. Man darf also nicht nur die stimmungsvollen Fotos betrachten, sondern kann, wenn man will, die abgebildeten Speisen ohne größere Probleme nachkochen.

Fazit: Ein sehr gelungenes Koch-, Kultur- und Reisebuch für Feinschmecker mit einem Faible für traditionelle und moderne israelische Küche. Das Konzept hat einen soliden Ansatz und überzeugt auf der ganzen Linie. Die kulinarischen Spaziergänge und Originalrezepte (ver)führen zu neuen Entdeckungen und Genüssen.

In der Reihe „Kultrezepte“ des Christian Verlags erscheinen u.a. auch Barcelona, Teheran, Tokio und Wien.

„Tel Aviv. Die Kultrezepte“ erscheint bei Christian, hat 240 Seiten und kostet 32,99 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.