Noten: „Acoustic Jazz Guitar Solos“ von Michael Langer

Der Gitarrist, Arrangeur und Notenherausgeber Michael Langer präsentiert 20 klassische amerikanische Jazzstandards arrangiert für Solo-Gitarre im Finger-Style.

Jeder Song wird zuerst mit einem einfachen Zupfmuster und Akkorden (Griffbilder) vorgestellt, darauf folgt ein übersichtliches Leadsheet (einstimmige Melodie und Akkordsymbole) und schließlich ein Soloarrangement, einmal in Noten, einmal in Tabulatur. Wie bei Langer üblich sind Angaben zu Dynamik, Phrasierungsbögen und Fingersätze für Greif- und Zupfhand genauestens vorgegeben und richten sich in ihrer Überpräzision offensichtlich an erfahrene, klassische Gitarristen. Die Arrangements arbeiten die kompositorische Idee gut heraus, sind griffig, aber spielbar, herausfordernd, aber ausnahmslos wohlklingend und somit eine willkommene Bereicherung für das Spielrepertoire klassischer Gitarristen. Allerdings sind es feststehende Ausarbeitungen, sie bieten dem Spieler keinerlei Gestaltungsraum für Variationen oder Improvisation und das ist im stilistischen Bereich des Jazz eine durchaus bemerkenswerte Herangehensweise. Dieser präskriptive und im weiteren Verlauf unflexible Ansatz schlägt sich auch in der Auswahl der Stücke nieder: Es ist der auf Linie gebrachte, kleinste gemeinsame Nenner des amerikanischen Jazzstandards, bzw. so wie man ihn Ende des 20. Jahrhunderts im weit verbreiteten Real Book, in akademischen Studiengängen und studentischen Jazzsessions kennenlernen konnte. Aber selbst abgebrühten Barpianisten im Seniorenalter dürften die meisten davon heutzutage dann doch zu alt und zu abgenudelt erscheinen. Als da wären:

A Child Is Born
All Of Me
Autumn Leaves
Corcovado
The Days Of Wine And Roses
Don’t Get Around Much Anymore
I Got Rhythm
In The Wee Small Hours Of The Morning
It’s Only A Paper Moon
Nice Work If You Can Get It
O Pato
Palhaço
Roma
Summertime
Sunrise
Superstition
Take Five
Taking A Chance On Love
This Time
Zakir

Fazit: Eine abwechslungsreiche Auswahl für Freunde des klassischen Jazzstandards. Die Arrangements sind gelungen und klangvoll. Für rein klassische Gitarristen evtl. eine interessante Ergänzung des Spielrepertoires. Plektrumspieler, E-Gitarristen und Improvisationsinteressierte sollten lieber zu anderer Literatur greifen.

Ringbuch, inkl. Audio-CD, 26.80 Euro.

Beispielseiten:
Autums Leaves
Nice Work if you can get it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.