Out now: „Iconic Popsongs of the 1980s in 88bpm“ von Doro T

Ab sofort ist das EP-Album „Iconic Popsongs of the 1980s in 88bpm“ von Doro T bei allen gängigen Download- und Streaminganbietern erhältlich (iTunes, amazon).

Die Studioproduktion entstand als Gesangs- und Klangstudie im Verlauf mehrerer Monate.
Verbindende Elemente des Albums sind das massiv entschleunigte, einheitliche Tempo (88bpm), ungewöhnliche instrumentale Klangfarben von manipulierten Clavichorden, fernöstlichen Pauken und anatolischen Zimbeln und nicht zuletzt die einnehmende Stimme der jungen, charismatischen Sängerin Dorothee Curs.

Die Würzburger Sängerin interpretiert fünf ausgewählte Popklassiker der 1980er Jahre:
01. Self Control
02. Time After Time
03. Sweet Dreams
04. Tainted Love
05. Personal Jesus

Arrangements & Produktion: Dennis Schütze, Mix & Master: Jan Hees

Das Album wird von fünf konzeptuellen Musikvideos begleitet. Bereits veröffentlicht wurde „Self Control“, anlässlich der Albumveröffentlichung „Time after time“. Drei weitere Videos werden alle zwei Wochen bis zum Jahresende folgen. Wir freuen uns über Feedback & Kommentare!

Album: „This mess we made“ von Isa Tabasuares

Isa Tabasuares ist eine philippinische Singer/Songwriterin, die seit einigen Jahren in Berlin lebt. Hierher kam sie wegen eines weiterführenden Studiums der Pflegewissenschaften, aber statt fleißig zu studieren, tauchte sie schon bald in die Kunst- und Open-Mic-Szene der deutschen Hauptstadt ein. Mittlerweile ist sie nicht nur als Musikerin, sondern auch als Malerin und Fotografin tätig. Im November 2017 veröffentlichte sie ihr Debutalbum „This mess we made“ mit zehn eigenen Songs Weiterlesen

Buch: „Beste Absichten“ von Thomas Brussig

Thomas Brussig ist ostdeutscher Schriftsteller und Drehbuchautor. Seinen Durchbruch erlebte er mit „Helden wie wir“ (1995), es folgten „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ (1999) und „Wie es leuchtet“ (2004). Seine Romane wurden in 30 Sprachen übersetzt, einige auch erfolgreich verfilmt. Brussig erzählt individuelle Geschichten zu Zeiten der späten DDR und wie sich Mauerfall und Wendezeit auf Lebensläufe auswirkte. Nach „Das gibt’s in keinem Russenfilm“ (2016) legt Brussig mit „Beste Absichten“ im Frühjahr 2017 einen schlanken, lebendigen Roman vor, der sich wiederum mit seinem Lieblingsthema beschäftigt.
Weiterlesen

Songbuch: „Das Weihnachts-Ding“ von Andreas Lutz & Bernhard Bitzel (Hg.)

Zur letzten Weihnachtssaison erschien eine Spezialausgabe der Liederbuch-Reihe „Das Ding“ zum Thema Weihnachten, sie umfasst mehr als 200 deutsche und internationale Lieder in zwei verschiedenen Formaten (A5, A4). Wie gewohnt erscheint auch dieser Band in praktischer und stabiler Ringbindung. Das macht das Um- und Rumblättern leichtgängig und schont die Buchseiten. Deckel und Boden sind aus festem Karton und mit Plastikfolie kaschiert, so dass auch in feucht-fröhlichen Runden nicht gleich Flecken kleben bleiben. Weiterlesen

Noten: „Der Lichterbaum“ – Weihnachtslieder in verschiedenen Besetzungen

Seit vielen Jahrzehnten erscheint bereits die Heftreihe „Der Lichterbaum“ mit traditionellen Weihnachtsliedern in verschiedenen Besetzungen. Es gibt die kompakte Melodieausgabe für einstimmigen Gesang mit allen Liedstrophen und Akkorden, eine Ausgabe für Gesang und ausnotierter Gitarrenbegleitung und eine empfehlenswerte Stubenmusi-Ausgabe für drei Melodieinstrumente und notierter Gitarrenbegleitung und einer zusätzlichen Transposition für Altflöte. Weiterlesen

Buch: „Vintage“ von Grégoire Hervier

Grégoire Hervier ist französischer Schriftsteller. Bisher veröffentlichte er die Romane „Scream Test“ (2006) und „Zen City“ (2009). Mit einigem zeitlichen Abstand folgte nun „Vintage“ (2016), der im August 2017 in deutscher Übersetzung bei Diogenes erschien. Der neue Roman ist eine Mischung aus unterhaltsamem Krimi, instrumental-historischer Abhandlung und musikalischer Spurensuche. Hervier verwebt dabei geschickt tatsächlich belegte und frei erfundene popkulturelle Begebenheiten zu einer stringenten und spannenden Kriminalerzählung. Weiterlesen

Album & Kinderbuch: „Alles wird weiss“ von Johannes Stankowski & Eva-Maria Ott-Heidmann

Johannes Stankowski ist deutscher Sänger, Gitarrist und Songschreiber. Nach einigen Jahren als Folkmusiker veröffentlichte er 2014 das Album „Alles wird grün“ mit selbstverfassten Kinderliedern, kurz danach folgte das Album „Alles wird bunt“ mit zehn weiteren, neuen Liedern. Beide Alben erschienen als Package mit einem kleinen, handlichen Bilderbuch mit Textausschnitten und farbenfrohen Illustrationen der Künstlerin Eva-Maria Ott- Heidmann. Nur ein Jahr später nun also das dritte Album der Reihe, es trägt den erwartbaren Titel „Alles wird weiss“ und wurde nach dem nunmehr altbewährten Konzept erstellt. Präsentiert werden zehn neue Kinder- und Familienlieder über Winter, Weihnachten und Neujahr. Weiterlesen

Video: „Walkin’ back to Georgia“ von Willie McCoy

Im Juni 2017 erschien das Album „Messin’ around with Jim Croce“ von Willie McCoy. Nach dem Video zum Titelsong erscheint nun das zweite Video „Walkin’ back to Georgia“, wiederum mit Splitscreen und dem bärtigen McCoy in allen Hauptrollen.

Der Videodreh fand Anfang Juli in der Theater Werkstatt in Würzburg statt. Bei derselben Session wurden auch „Tanz“ von Mandy Stöhr abgedreht.

Kamera: Jakob Chorbacher & Camilo Goitia, Bearbeitung & Schnitt: Camio Goitia, Produktion: Dennis Schütze © 2017. Wie immer freuen wir uns über Feedback und Kommentare!

Video: „’Es Lohrer Schneewitt’le““ von Siggi Juhasz

Während meiner Umradelung von Main-Spessart im Rahmen des Projekts Rundherum sind einige kleine Musikclips entstanden. Der unterfränkische Liedermacher Siggi Juhasz hat hintereinander gleich mehrere Lieder für mich eingespielt. Bereits veröffentlicht wurde „Die Werntaleisenbahn“ und „Bis di Mäglöckli blöahn“, hier nun ein weiteres Lied mit dem Titel „‚Es Lohrer Schneewitt’le“. Siggi Juhasz singt im Dialekt seiner Heimat zwischen Bachgrund und Werntal bei Arnstein in Unterfranken. Diesmal: Ein lustiger Tagesausflug Richtung Westen.