Neue Aufnahmen der Musikstudenten (2018)

Sehen nach der Aufnahmesession so aus, als ob sie gleich ein weiteres Doppelalbum einspielen könnten: Friedrich Betz, Jan Hees, Dominik Raab (l-r)

Am gestrigen Sonntag, den 7. Januar starteten die Aufnahmen der Würzburger Tanz- und Cocktailband Musikstudenten. Die Vorproduktion für 16 Tracks (12x Vocal, 4x Instrumental) waren bereits im Dezember erstellt worden, nun wurden dazu an nur einem Tag (!) Kontrabass und Schlagzeug aufgenommen. Ort der Handlung war das Tonstudio Five Strokes in Bretten, Aufnahmeleiter Jan Hees, am Instrumentarium Friederich Betz (Kbass) und Dominik Raab (drums), beides erfahrene und bei vielen Hochzeiten und anderen Feierlichkeiten gestählte Recken. 16 Trackaufnahmen an einem Tag?, das würde andere einschüchtern, aber nicht die beiden, die machten die erste Hälfte davon noch vorm Frühstück. Weiterlesen

Ausblick 2018

Album: „Zero Pop“ von Sandra Buchner (Feb 18)
Die Würzburger Sängerin Sandra Buchner ist in einer produktiven Lebensphase. Nach „SB sings MJ“ vom Frühjahr 2017 (s.o.) fanden Ende des Jahres diverse Aufnahmesessions für das Nachfolgeralbum „Zero Pop“ mit Popsongs der Nuller-Jahre statt. Zwei selbsterstellte Videos sind bereits erschienen, weitere werden folgen, das Album dazu kommt im Feb.
Video: „The A Team“
Video: „Chasing Cars“

Albumproduktion: „MS Classic“ von Musikstudenten (Frühjahr 18)
Songauswahl und Vorproduktion sind bereits abgeschlossen, einen Tag nach 3K werden an einem Studiotag in Bretten drums & kbass für 16 Nummern reingehämmert (von Dominik Raab & Friedrich Betz). Danach werden Voc, Git und Sax gemütlich in Würzburg eingespielt. Die Tracks umfassen, quasi als Gegenentwurf zu den MS-Alben und Videos der jüngsten Zeit, bewährte Klassiker aus 20 Jahren Bandgeschichte in reduzierten Arrangements ohne Tricks und doppelten Boden. Zu den meisten der Tracks werden im Verlauf von 2018/19 Videos erscheinen. Klingt nach viel Arbeit, wird aber auch viel Spaß machen!

Albumproduktion: „I’m still here“ von Dennis Schütze (Frühjahr 18)
2014 erschien das letzte Dennis Schütze-Album mit eigenen Songs. Für 2018 ist der Nachfolger mit 10-12 brandneuen Tracks geplant, mit dabei auch zwei Instrumentalnummern und ein mit Sounds unterlegtes Rezitat. Produktionstechnisch soll es modern, elektrisch und rau werden. Einige der neuen Songs sind sehr riff-orientiert und post-rockig. Operiert wird ausschließlich mit echten Instrumenten und Real-Amps, neue Verzerrer-, Fuzz- und Reverbpedale wurden bereits angeschafft. Erscheint wohl in der zweiten Jahreshälfte, evtl. zusätzlich zu Download und Stream diesmal auch als traditionelle Audio-CD.

Reise (Sommer 18)
Wo mich das Reisefieber 2018 hinführt, vermag ich noch nicht zu sagen. Vermutlich werde ich mich jedoch spontan für eine Himmelsrichtung entscheiden und dann einfach mit dem Fahrrad und leichtem Gepäck losradeln. Die Erfahrung bei der Rundherum-Tour (s.o.) war so einzigartig, dass es so ähnlich weitergehen darf. Allerdings diesmal keine Rundreise und nicht ausschließlich in der Region, dafür aber wieder ziemlich sicher allein und ohne digitale Hilfsmittel (GPS etc.), vermutlich geht es an einigen Flüssen entlang in die Ferne (Nordwesten oder Südosten).

Weitere Produktionen: Über die genannten Veröffentlichungen hinaus kommt es vielleicht zu weiteren Aufnahmen & Produktionen. Denkbar wären z.B. ein zweiter Teil des Jim-Croce-Tribut-Albums, ein Live-im-Studio-Album der Dennis Schütze Combo (Arbeitstitel “Electric Project”), in der zweiten Jahreshälfte ein Album “Dennis Schütze: Early Works” mit frühen, bisher unveröffentlichten Songs. Dazukommen evtl. noch Einzelsongproduktionen, Produktionsaufträge, Impro-Sessions und diverse Videos. Stay tuned!

Abschließend möchte ich mich für Eure Unterstützung und Interesse bedanken und ein gesundes, erfolgreiches und gutes Jahr 2018 wünschen.
Mit den allerherzlichsten Grüßen
Dennis Schütze

Rückblick 2017

Die Zeit “zwischen den Jahren” möchte ich wie immer für einen kurzen Rückblick auf das vergangene und einen Ausblick auf das kommende Jahr nutzen, denn es gab einige erwähnenswerte Aktivitäten und Produktionen an denen ich beteiligt war.

Rückblick 2017:

Album: „Urban Chic & Country Cool“ von Dennis Schütze (Jan 17)
Gleich zu Beginn des Jahres erschien das Album “Urban Chic & Country Cool”. Die zwölf darauf enthaltenen Country & Western-Tracks wurden fast komplett im Alleingang von mir (DS) eingespielt, aufgenommen und produziert. Die Songs stammen u.a. von Alan Toussaint, Lee Hazlewood, Jim Croce, Keith Urban, Chris Whitley. Unterstützung kam von Mandy Stöhr (bvoc), Sandra Buchner (voc), Camilo Goitia (kbass, programming) und Jan Hees (drums, mix, master).
Video: „Walkin’ the Country“
Video: „Summer Wine“

Album: „Sandra Buchner sings Michael Jackson“ (Apr 17)
Bereits zum Jahreswechsel aufgenommen erschien das Minialbum mit drei MJ-Klassikern in reduzierter Triobesetzung zur Frühlingszeit. Mit dabei: Dennis Schütze (git, prod) & Camilo Goitia (kbass). Mit demselben Team wurden noch im Winter zwei Videos abgedreht.
Video: „I just can’t stop loving you“
Video: „Bad“

Reise: Roadtrip durchs Baltikum (Juni 17)
Die alle zwei Jahre fest eingeplante solistische Kulturreiseunternehmung führte mich Anfang Juni ins Baltikum. Startpunkt war Helsinki, von da aus ging’s mit der Fähre über die Ostsee nach Tallinn (Estland), dann weiter mit dem Bus über Land nach Pärnu und Riga (Lettland). Hier der erste Teil des umfangreichen Reiseberichts.

Album: „Messin’ around with Jim Croce“ (Juni 17)
Das Frühjahr nutzte ich um die erste Seite des Debutalbums „You don’t mess around with Jim“ von Jim Croce aus dem Jahr 1972 einzuspielen. Bis auf punktuelle drums (Jan Hees) wurden alle Instrumente (agit, egit, piano, glockenspiel, ebass) selbst eingepielt. BVocs stammen von Mandy Stöhr. Dazu gab’s zwei Videos s.u. Vielleicht kommt es irgendwann auch zur Einspielung der zweiten Albumseite, mal sehen.
Video: „You don’t mess around with Jim“
Video: „Walkin’ back to Georgia“

Reise: Rundherum Main-Spessart (Juli 17)
Anfang Juli fand die Fahrradtour Rundherum Main-Spessart statt, zu der ich als Fahrradblogger vom Regionalmanagement des Landkreises beauftragt worden war. Entgegen des Uhrzeigersinns ging es an zehn aufeinanderfolgenden Tagen von Obersinn über Frammersbach, Kreuzwertheim, Homburg, Retzbach, Arnstein, Gräfendorf bis zurück nach Obersinn. Die Strecke war geplant, der Verlauf führte allerdings z.T. durch unwegsames Gebiet (Forst- und Waldwege). Die Tour war anstrengend, anregend und voller Begegnungen. Anfang 2018 erscheint ein Printmagazin mit Fotos, Blogtexten und ergänzenden Sachtexten. Die Tagesberichte der Tour findet man aber immer noch online unter (und folgende):
http://rundherum.main-spessart.de
http://www.dennisschuetze.de/blog/2017/07/08/

Album: „Mitmachlieder aus dem Hochhaus Nr. 9“ von Christof Balling (Juli 17)
Die Tracks zum Album von Christof Balling wurden bereits im Laufe des Jahres 2016 vorproduziert, eingespielt und abgemischt. Mitgewirkt haben Dennis Schütze (glockenspiel, marimba, melo, git, cajon) und Camilo Goitia (kbass), außerdem Andrea Kneis (voc), Armin Köbler (flö), Marco Gorencic (klar), Jochen Rothermel (tromp, posaune) und der Kinderchor der Familie Schütze (Ludwig, Ferdinand, Marie). Im Frühjahr 2017 organisierte der Kinderliedermacher noch Fotosession, handgemaltes Artwork (Ines Schwerd), Mitmachvideos, Webseite, Pressung und eine wundervolle Sommerfete für alle Beteiligten als feierlichen Abschluss des einzigartigen Projekts.
Stream: “Ein echter Ritter”
Video: „Hochhaus Nummer 9“

Album: „Iconic Popsongs of the 1980s in 88bpm“ von Doro T (Nov 17)
Doro T wandelte sich als Schülerin im Unterricht im Laufe der Zeit von einer E-, zur A-Gitarristin und im letzten Schritt zu einer charismatischen Sängerin. 2016 wurde der Song „Self Control“ produziert, 2017 folgten vier weitere, später erschienen Album & Videos. Sie folgten der Idee und späteren Albumstitels: Iconic Popsongs of the 1980s in 88bpm. Das Project ist abgeschlossen, es wird voraussichtlich mit einem neuem inhaltlichen Ansatz weitergehen.
Video: „Self Control“
Video: „Sweet Dreams“
Video: „Personal Jesus“

Singles: Simon-Philipp Vogel, Roland Völker & Mandy Stöhr
Neben diversen Alben (s.o) sind 2017 auch etliche Singletracks in Form von Videos und Streams erschienen, die von Dennis Schütze aufgenommen und produziert wurden. Der Würzburger Liedermacher Simon-Philipp Vogel interpretierte einen deutschen Popsong und veröffentlichte zusätzlich einen eigenen:
Stream: „Nur ein Wort“
Stream: „Nimm mich mit“

Ukulelespieler Roland Völker spielte eine dritte Bach-Invention (#4) mit Gitarrenbegleitung ein. Video: „Bach: Invention 4“

Die Würzburger Sängerin Mandy Stöhr interpretierte den Stoppok-Song „Tanz“ inkl. sehenswertem Video: „Tanz“.

Dennis Schütze Blog
Im „Dennis Schütze Blog“ erschienen im Jahr 2017 ca. 300 Artikel. Das Spektrum umfasste Informationen zu Produktionen, Buchrezensionen, Albumkritiken, Hinweise zu Musikpublikationen (Noten), Reiseberichte, Fotostrecken, Kurzgeschichten, zusammengenommen Themen von denen ich glaube, dass sie für Sympathisanten, Musikerkollegen, Freunde, Bekannte und Schüler interessant sein könnten. Zum Ende des Jahres wurde der alte Slogan „Singer Song Writer Music Educator“ ersetzt durch „Reise Foto Pop Musik Kultur“, weil das dem tatsächlichen Themenfeld inzwischen besser entspricht.

„Ausblick 2018“ erscheint am 1.1.2018

Video: „Personal Jesus“ von Doro T

Nach „Self Control“„Time After Time“, „Sweet Dreams“ und „Tainted Love“ hier nun das fünfte und letzte Video aus dem aktuellen Album „Iconic Popsongs of the 1980s in 88bpm“ von Doro T (erhältlich bei allen gängigen Download- & Streamingportalen, z.B. Amazon oder iTunes) Damit ist die Videoreihe zum Album abgeschlossen. Für 2018 hat Doro T schon neue Pläne, wird aber stilistisch etwas anderes sein! Wie immer freuen wir uns über Feedback und Kommentare.

Video: „Boarding House Reach “ von Jack White

Der US-amerikanische Ausnahmemusiker Jack White hat im November von der Produktion seines dritten Soloalbums gesprochen. Während einer Keynote-Rede der Making-Vinyl-Konferenz in Detroit sagte er: „It’s a bizarre one“ und “it’s practically done, just some finishing touches”. In einem früheren Interview beschrieb er das neue Album als “good gardening music or roofing music or, you know, back-alley stabbing music.”

Mitte Dezember hat er nun einen Video Teaser zum neuen Album veröffentlicht, das voraussichtlich „Boarding House Reach“ heißen wird. Es ist für Frühjahr 2018 angekündigt, einen genauen Termin gibt es bis dato nicht.

Vom Teaser hat man den Eindruck, als ob White sich und seinen Hörern wieder einmal neue, klangästhetische Horizonte eröffnet. Das lange Warte könnte sich als gelohnt haben.

Video: „Chasing Cars“ von Sandra Buchner

Anfang 2018 erscheint das EP-Album „Zero Pop“ der Würzburger Sängerin Sandra Buchner mit sechs Popsongs der Nuller-Jahre. Vorab wurde bereits der Openingtrack „The A Team“, als Musikvideo veröffentlicht. Nun folgt als Jahresabschluss „Chasing Cars“, ursprünglich ein Song der Band Snow Patrol aus dem Jahr 2006, als zweites Video. In Sandra Interpretation hat sie selbst gesungen, eingespielt wurde von Dennis Schütze (A-Gitarre, E-Gitarren, Glockenspiel, E-Bass, Sounds, Produktion) und Jan Hees (Schlagzeug, Mix, Master).

Wie bei „A Team“ wurde das Rohmaterial zum Video größtenteils von Sandra Buchner selbst abgedreht und komplett nachbearbeitet und geschnitten. Auf diese Weise ist ein sehr individuelles und poetisches Video auf ordentlichem handwerklichen Niveau entstanden. Man darf gespannt sein was da in der nächsten Zeit noch so nachkommt. Klar ist schon mal so viel: Weitere Videos erscheinen Anfang 2018.

Album: „Unloved“ von Maciej Obara Quartet

Maciej Obara ist ein polnischer Saxophonist und Komponist. Er spielte mit Antoine Roney, Tomasz Stanko, John Lindberg und Harey Sorgen. Nach etlichen Aufnahmen als Sideman und mit der eigenen, wechselnden Quartettbesetzung hat er nun ein Album für das renommierte deutsche Label ECM veröffentlicht. Die Aufnahmen dazu fanden statt im Januar 2017 in Kopenhagen, beteiligt waren, neben Obara selbst, sein Landsmann Dominik Wania (piano) und die Norweger Ole Morten Vagan (kbass) und Gard Nilssen (drums), beide arbeiten u.a. für Mathias Eick. Weiterlesen

Video: „Tainted Love“ von Doro T

Nach „Self Control“„Time After Time“ und „Sweet Dreams“ hier nun das vierte und vorletzte Video aus dem aktuellen Album „Iconic Popsongs of the 1980s in 88bpm“ von Doro T (erhältlich bei allen gängigen Download- & Streamingportalen, z.B. Amazon oder iTunes.) Das letzte Video der konzeptuellen Serie erscheinen noch vor Jahresende.

Album: „Nahnou Houm“ von Siwan

Al-Andalus ist der arabische Name für die von 711-1492 muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel. Im Laufe der Jahrhunderte war das Gebiet nacheinander Kalifat, „Taifa“-Königreich und Reich von nordafrikanischen Berber-Dynastien. Die Gesellschaft setzte sich aus den Religionsgruppen Christen, Muslimen und Juden zusammen. Die Muslime unterteilten sich wiederum in mehrere ethnische Gruppen wir Araber und Berner auf. Als Mozaraber wurden Christen bezeichnet, die sich kulturell teilweise der muslimischen Dominanz assimiliert hatten, etwa durch Übernahme von arabischen Gebräuchen, arabischer Kunst und arabischen Ausdrücken, dabei aber ihren christlichen Glauben mit seinen Ritualen und ihre romanischen Sprachen beibehalten hatten. Üblich waren eigene Viertel der verschiedenen Gruppen in den Städten. Diese besondere multikulturelle Kombination führte zu einer anregenden gesellschaftlichen Grundstimmung und zur Blüte von Wissenschaft, Landwirtschaft, Architektur und Kultur. Während langer Perioden, vor allem zur Zeit des Kalifats von Córdoba (929-1031), war Al-Andalus ein Zentrum der Gelehrsamkeit. Córdoba wurde ein führendes kulturelles und wirtschaftliches Zentrum sowohl des Mittelmeerraums als auch der islamischen Welt.
Weiterlesen