Video: „Oh my sweet Carolina“ von Luke Cyrus Goetze

Wunderschöne Fassung des guten, alten Ryan Adams-Klassikers, gespielt auf einer Duesenberg Lap Steel mit Handballen Pedals. Zum Niederlegen und Heulen.

Zusammen mit der Würzburger Sängerin Mandy Stöhr habe ich eine Gesangsfassung von dem Song auf dem Album „Electric Country Soul“ (2013) veröffentlicht.

Video: „Tequila“ von Musikstudenten

“Tequila” ist das erste Video zum aktuellen Album “Celebration” der Würzburger Tanz- und Cocktailband Musikstudenten (VÖ Sommer 2018). Der Song erschien ursprünglich als Single der kalifornischen Band The Champs (1958) und stammt aus der Feder des Saxophonisten Danny Flores (aka Chuck Rio). Wir haben unsere Version in erweiterter Quintettbesetzung als klassischen Samba mit Saxophon und Trompete eingespielt. Der Videodreh erfolgte an verschiedenen Locations, teils direkt im Studio, teils als Re-Inszenierung. Vielen Dank an die Tänzerin Kathrin Steinert von der Würzburger Tanzschule Step’n‘Standard für die gekonnten Einlagen, mit denen werden Sinn und Zweck dieser Musik nochmal augenscheinlich unterstrichen. Wir haben uns für ein Kachellayout (9×9) der verschiedenen Videosequenzen entschieden. So wird das Video dem etwas zerstückelten Entstehungsprozess der Einzelvideos gerecht und wirkt, passend zur Musik, quirlig und lebendig. Eher nebenbei entstand während der verschiedenen Schnittstadien die Aufteilung in die drei Ebenen Beine, Körper, Kopf.

Musiker: Fritz Wenzel (sax), Thomas Nees (tr), Dennis Schütze (guit), Friedrich Betz (kbass),  Jawed Iqbal (congas), Dominik Raab (drums). Mix & Master: Jan Hees, Video Edit & Cut: Camilo Goitia, Gesamtproduktion: Dennis Schütze, © 2018

Es wurden von allen 18 Tracks der Alben „Graduation“ und „Celebration“ Videosequenzen im Studio abgedreht. Es gibt also noch viel Material für viele weitere Videos. Sie werden in unregelmäßigen Abstand bis mindestens Sommer 2019 erscheinen.

Album & Video: „Vor die Hunde“ von OK.Wedding

Das Berliner Duo OK.Wedding, bestehend aus Naomi Knopf und Falk von Zadow, veröffentlicht heute die EP „Vor die Hunde“ (Urban Tree). Urbaner Pop trifft auf Elektro. Zeitgemäße Texte und interessante musikalische und bildliche Umsetzung. Deutsche Musik mit Kante. Vorab erschienen bereits die Videos zu „Wedding“ & „Plutonium“.

Video: „Gras“ von Mandy Stöhr

Pünktlich zum Kinostarts des Bio-Pics „Gundermann“ über den ostdeutschen Liedermacher Gerhard Gundermann hat die Würzburger Sängerin Mandy Stöhr dessen Lied „Gras“ aufgenommen und als Video veröffentlicht.

Mandy Stöhr singt und spielt Gitarre. Dennis Schütze spielt Glockenspiel, KBass und Drums. Rec, Mix & Video: Dennis Schütze, Videoedit: Camilo Goitia.

Wir freuen uns über Feedback und Kommentare!

Buch: „Sommerhaus am See“ von Thomas Harding

Nach „Hanns und Rudolf“ (2013) und „Kadian Journal“ (2014) hat der englische Autor Thomas Harding in seinem neuesten Buch ein weiteres Mal die eigene Familiengeschichte aus einem besonderen Blickwinkel aufgearbeitet. In „Sommerhaus am See“ geht es um ein Ferienhaus am Groß Glienicker See bei Berlin, das sein deutsch-jüdischer Urgroßvater Alfred Alexander in den 1920er Jahren errichten ließ und mit Frau und Kinder an Wochenenden und sommers bewohnten. Das Buch behandelt die weiteren Geschehnisse im und um das Haus herum, erzählt die Geschichte von fünf Familien und erstreckt sich über fast einhundert Jahre deutscher Geschichte von Weimarer Republik, über Nazizeit, Weltkrieg, Nachkriegszeit, DDR bis zu Mauerfall, Wiederaufbau und Berliner Republik. Die Besitzer und Bewohner des idyllischen Sommerhauses durchleben gesellschaftlichen Aufstieg, Verfolgung und Enteignung, Krieg, Flucht und Auswanderung, Unterdrückung, Schikane und Verzweiflung. Weiterlesen

Video: „I wanna dance with somebody“ von Dennis Schütze

Als Songprojekt zwischen zwei Albenproduktionen (MS & DS) habe ich mir im Frühsommer „I wanna dance with somebody“ vorgenommen. Geschrieben von George Merrill und Shannon Rubicam, wurde der Song in der Interpretation der damals blutjungen Ausnahmesängerin Whitney Houston auf ihrem zweiten Album „Whitney“ (1987) zum Sommerhit des Jahres.

Nachhaltig beeindruckt hat mich auch die Version des australischen Singer/Songwriters Scott Matthew, erschienen auf seinem Album „Unlearned“ (2013). Für meine Version habe ich an zwei Nachmittagen alle Instrumente selbst eingespielt und alle Stimmen gesungen. Als Tribut an die Entstehungszeit der Originalvorlage kam ein Synthiebass und eine Roland TR-808 Drummaschinenemulation zum Einsatz, dazu akustische Gitarre und bis zu dreistimmiger Gesang. Das war’s.

Kamera, Bearbeitung & Schnitt: Camilo Goitia, Produktion: Dennis Schütze © 2018. Wie immer freuen wir uns über Feedback und Kommentare!