Kick-Off: Neue Kurse starten diese Woche (2019)

Diese Woche beginnt in Bayern das Schuljahr 2019/20 und damit auch ein neues Unterrichtsjahr für mich als privater Instrumentallehrer. Ich biete vorwiegend Einzelunterricht für Kinder (ab ca. 8 Jahren), Jugendliche und Erwachsene auf den Instrumenten akustische Gitarre, E-Gitarre, Ukulele, Banjo, Mandoline und E-Bass.

Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen: Klassik (Barock-Klassik-Romantik-Moderne), Liedbegleitung mit Gesang (Folk-Blues-Country-Pop) und Einführung in die Improvisation (Blues-Jazz-Rock).

Die wöchentlichen Treffen finden statt als Einzelunterricht von 30 Min Dauer in Würzburg Stadt (Nähe CCW/HBF). Bei Interesse einfach melden unter: 0931/416188 oder Mail, alles weitere in einem persönlichen Gespräch.

Fazit zum Reise/Foto/Blog/Film/Projekt: Tansania, Ostafrika (2019)

Hinter uns liegen drei Wochen mit intensiven Erlebnissen. Das Reise/Foto/Blog/Film/Projekt im Auftrag der deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW, GLRA) führte uns (Christof Balling & Dennis Schütze) einmal quer durch Nordtansania. Am 20. August 2019 flogen wir ein in Mwanza am Viktoriasee, dem größten Süßwassersees Afrikas. Von dort ging es mit dem Land Cruiser über Land zur nördlichen Kleinstadt Shirati. Von hier aus besuchten wir das örtliche Krankenhaus und mehrmals eine in der Nähe gelegene Primary School. Im Rahmen des Schulbesuchs und mehreren Hausbesuchen wurden Kennenlernspiele, Gespräche, Interviews, Musikaufnahmen und Videoaufnahmen durchgeführt. Nach einer Woche wechselten wir den Standort in das etwas südlicher gelegene Musoma. Von hier aus besuchten wir eine weitere Primary School. Auch dort fanden Haus- und Schulbesuche statt, es wurden Interviews geführt und Musik- und Videoaufnahmen gemacht. Wichtig und sehr eindrücklich waren neben den geplanten Besuchsterminen aber auch zufällige Begegnungen und Ereignisse mit den Menschen vor Ort. Grace Mwasuka, unsere Reiseleiterin, eine kluge und selbstbewusste afrikanische Frau, war uns eine wertvolle Hilfe und Unterstützung auf ganzer Linie und löste geduldig alle schwierigen Situationen, die sich hin und wieder ergaben. Auch unser Fahrer Juma ließ sich in den Wochen nicht ein einziges Mal aus der Ruhe bringen und hat uns die über 2000km Wegstrecke unter schweren bis schwierigsten Bedingungen sicher und unfallfrei zu unseren Zielen befördert. Für Pförtner, Sicherheitsleute, Polizisten und Militärs hatte er dabei immer ein freundliches Wort oder einen netten Gruß auf Lager. Weiterlesen

Anreise: Würzburg – Frankfurt – Dubai – Dar es Salaam – Mwanza – Shirati

Am Montagabend, den 19.08.2019 ging unsere große Reise nach Tansania, Ostafrika los. Christof Balling und Dennis Schütze (ich), also wir, nahmen einen ICE von Würzburg zum Frankfurter Flughafen und checkten ein in einen Nachtflug nach Dubai. Der riesige Airbus 380 der Airline Emirates startete kurz nach 22.00, um 6.00 Ortszeit (Deutschland 4.00) landeten wir auf dem riesigen Flughafen mitten in der Wüste der arabischen Halbinsel. Dort hatten wir 3h Aufenthalt und bekamen trotz Übermüdung schon einmal einen ersten Eindruck. Während wir am Gate saßen und auf unseren Anschlussflug warteten, zogen Reisende aus aller Herren Länder an uns vorbei: Araber, Inder, Afrikaner, you name it. Gegen 10.00 ging es weiter mit dem Flug über die arabische Wüste und den indischen Ozean.
Weiterlesen

Start des Reise/Foto/Blog/Film/Projekts: Tansania, Ostafrika (2019)

Am Montag, den 19. August 2019 reise ich gemeinsam mit dem Würzburger Kinderliedermacher Christof Balling im Auftrag der deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW, GLRA) nach Dar es Salaam in Tansania, Ostafrika. Dort werden wir im Laufe von drei Wochen verschiedene Schulen besuchen, mit den Kindern musizieren und ihre Lebensumstände betrachten. Unsere Beobachtungen werden in Texten, Fotos und Videoclips festgehalten. Während der Reise wird ein öffentlich einsehbarer Reiseblog geführt, im Anschluss an die Reise wird eine ca. 20-minütige Kurzfilmdokumentation entstehen (VÖ: Feb 2020).

Koffer und Rucksäcke sind mittlerweile gepackt und wir stehen zur Abreise am Montagabend bereit. Zuerst geht es mit dem ICE zum Frankfurter Flughafen, von da mit dem Flugzeug über Nacht nach Dubai, dort steigen wir am Dienstagmorgen um in einen Flug nach Dar es Salaam, wo wir am Nachmittag ankommen. Dann Transfer in ein nahegelegenes Hotel, aber nur für eine Nacht, denn am nächsten Tag (Mi), fliegen wir weiter nach Mwanza im Norden am Lake Viktoria, dort werden wir mit dem Auto abgeholt und es geht per Überlandfahrt (ca. 5h) entlang des östlichen Ufers zu unserem ersten, vorläufigen Ziel in die Stadt Shirati kurz vor der Grenze nach Kenia. Unsere Anreise dauert zusammen genommen fast drei ganze Tage.

Organisation & Ausführung: Michael Röhm (DAHW), Maria Hisch (DAHW), Christof Balling & Dennis Schütze (l-r)

Grace Mwasuka, Mitarbeiterin des DAHW in Tansania, ist Organisatorin, Übersetzerin und ständige Begleiterin während unseres Aufenthalts. Sie hat in enger Abstimmung mit Christof Balling einen detaillierten Reiseplan erarbeitet. Im Verlauf der ersten beiden Wochen werden verschiedene Primary Schools (Grundschulen) und Familien von Schülern besucht. Dort werden auch Gespräche, Interviews und Filmarbeiten stattfinden. Zusätzlich gibt es abends Treffen mit Schuldirektoren, Krankenhausleitern, Projektmanagern und Musikgruppen. Dazwischen gibt es immer wieder die Gelegenheit Landschaft und Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, sonst wäre der Eindruck wohl zu einseitig.

Wenn wir nach den ersten zwei Wochen Schulen, Schüler, Lehrer, Familien und Honorationen besucht haben und unser dokumentatorischer Arbeitsauftrag erfüllt ist, werden wir zusammen mit Grace Richtung Südosten zurück nach Dar es Salaam fahren. Die mehrtägige Autofahrt führt vorbei am Kilimandscharo und einmal quer durch den Serengeti Nationalpark. Nach unserer Ankunft an der Küste haben wir dann noch 2-3 Tage zur freien Verfügung, bevor wir am 7. Sep zurück nach Deutschland fliegen (Ankunft am Abend des Folgetags).

Die Blogberichterstattung über dieses besondere Projekt startet diese Woche, Artikel mit Text, Fotos und Clips erscheinen jeweils im Abstand von ca. 2-3 Tagen. Erzählt Familie, Freunden und Bekannten von dem Projekt und teilt eure Gedanken in den Kommentaren mit uns! Hakuna Matata!

Song: „Aufstehen & Laufen“ von Simon-Philipp Vogel

Der Würzburger Liedermacher Simon-Philipp Vogel hat mit „Aufstehen & Laufen“ einen frischen, eigenen Song veröffentlicht. Eine kleine Schaffenspause hat er dafür genutzt einen neuen klanglichen Ansatz zu entwerfen und sich für eine klassische Rockbandbesetzung entschieden, die besteht aus: Simon-Philipp Vogel (voc/agit), Dennis Schütze (bvocs/egit/ebass), Jan Hees (drums). Rock on!

Video: „Somethin‘ Stupid“ von Thilo Hofmann

Ein weiteres musikalisches Kleinod des Eibelstädter Sängers und Musikers Thilo Hofmann. Diesmal mit sich selbst im Duett. Die Originalvorlage wurde 1967 in der Version von Frank Sinatra und seiner Tochter Nancy bekannt. 2001 erschien dann ein Remake von Robbie Williams und Nicole Kidman. Thilo Hofman: Gesang, Rhythmusgitarre, Claves, E-Bass, Dennis Schütze: Sologitarre, Schlagzeug, Kamera, Camilo Goitia: Schnitt.

Reise/Projekt: Tansania, Afrika

Am 19. August 2019 reise ich gemeinsam mit dem Würzburger Kinderliedermacher Christof Balling im Auftrag der deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW, GLRA) nach Daressalam in Tansania, Ostafrika. Dort werden wir im Laufe von drei Wochen verschiedene Schulen besuchen, mit den Kindern musizieren und ihre Lebensumstände betrachten. Unsere Beobachtungen werden in Texten, Fotos und Videoclips festgehalten. Während der Reise wird ein öffentlich einsehbarer Reiseblog geführt, im Anschluss an die Reise wird eine ca. 20-minütige Kurzfilmdokumentation entstehen (VÖ: Feb 2020).

Vorgespräche, Ideenaustausch und Vorbereitungen zu diesem Projekt laufen bereits seit Mitte 2018. Seit diesem Frühjahr ist sicher, dass die Reise im Sommer 2019 stattfindet. Mittlerweile sind Verträge unterschrieben, Flüge gebucht, Visa genehmigt und alle erforderlichen Impfungen erledigt. Vor Ort werden wir von der engagierten Mitarbeiterin Grace betreut, die wir bereits 2018 bei ihrem Besuch in Würzburg kennenlernen konnten.


Kurz vor Beginn der Reise nach Tansania fanden bereits Dreharbeiten an einer Würzburger Schule statt, da bei dem Projekt grundsätzliche Bedürfnisse von Kindern auf der ganzen Welt dargestellt werden sollen. Der Film wird in zwei Sprachfassungen erscheinen (deutsch, kiswahili), was in der Nachbearbeitung noch mal eine eigene Herausforderung sein wird.

Im Moment laufen die Vorbereitungen: Konzept, Planung, Termine, technische Ausrüstung, Reiseutensilien, Lektüre, letzte Vorgespräche etc.

Christof Balling und Dennis Schütze (ich) reisen gerne, musizieren oft mit Kindern und sind offen für neue Erfahrungen und Erknntnisse. Christof Balling agiert im Rahmen dieses Projekts als Kinderliedermacher, Kindheitspädagoge und Filmemacher, Dennis Schütze als Fotograf, Blogger, Musiker, Techniker und Filmemacher. Zusammen freuen wir uns auf intensive Begegnungen, Erlebnisse und Eindrücke.

Die Reise beginnt am Montag, den 19. August. Blogberichte erscheinen voraussichtlich alle 2-3 Tage, die Reise endet drei Wochen später, am Montag, den 09. September. Texte, Fotos und Clips werden auf diesem Blog publiziert.

Erzählt Familie, Freunden und Bekannten von dem Projekt und teilt eure Gedanken zu den Erlebnissen mit uns!

Gute Aussichten (KW28/2019)

Hinter mir liegen arbeitsreiche Wochen und Monate, ein wilder Mix aus Unterricht, Produktionen, Engagements, dazu schulische Lernerei mit den Kindern und Baustellen in der erweiterten Familie. Viel Arbeit und Nerverei, wenig Bewegung oder Dynamik. Ist eine Aufgabe bewältigt, ein Problem gelöst, stehen bereits zwei oder drei neue an.

Seit September letzten Jahres arbeite ich als Musikpädagoge an der Berufsschule Ochsenfurt und unterrichte dort zwei Jahrgangstufen von angehenden Kinderpflegern in Musik und Musikerziehung. Das umfasst inkl. An- und Abfahrt zwei komplette Vormittage bis in den frühen Nachmittag. Eine herausfordernde und erfüllende Aufgabe, die aber mit Vor- und Nachbereitung auch Zeit und Energie kostet. Auch die häusliche Unterstützung der Kinder nimmt gerade im zweiten Schulhalbjahr immer mehr Zeit und Nerven in Anspruch: Abfragen, Exen, Schulaufgaben, dazu Referate, Ausflüge, Fahrten und eine abartige Flut an schulischen Mitteilungen und Terminen. Kreative Tätigkeiten wie Blogartikel schreiben oder an eigenen Songs oder Produktionen zu arbeiten fallen da immer öfter hinten runter. Weiterlesen