OP: Liegen, Schienen, Krücken (KW50/2018)

Am Freitag vor drei Wochen wurde im Zuge einer OP mein gerissenes Kreuzband im rechten Knie mit einer körpereigenen Sehne ersetzt. Drei Tage lag ich im Krankenhaus, dann durfte ich nach Hause. Die ersten Tage waren sehr beschwerlich: Schon der Weg in die Wohnung (3. Etage, Altbau, kein Aufzug) war sehr anstrengend und ich war froh, als ich endlich oben war. Die folgenden Tage verbrachte ich im Bett: Zeitung, Bücher, iPad, es war etwas langweilig, aber immerhin war ich daheim und ab Nachmitttag waren Familienmitglieder zu Besuch in meinem Zimmer, das sorgte für Abwechslung.
Weiterlesen

Foto: Musikstudenten @ Tanzball: Step ’n‘ Standard, Mainfrankensäle, VHH (2018)


Am Samstag, den 17.11.2018 spielten die Musikstudenten in erweiterter Quintettbesetzung den jährlichen Tanzball der Tanzschule Step ’n‘ Standard in den Mainfrankensälen, Veitshöchheim. Besetzung (l-r): Dennis Schütze (voc, git), Hannes Nied (drums), Camilo Goitia (kbass), Fritz Wenzel (sax), Jawed Iqbal (perc). (Foto: blue Fotobox) Weiterlesen

OP: Nullpunkt (KW48/2018)

Am letzten Freitag wurde im Zuge einer OP mein gerissenes Kreuzband im rechten Knie mit einer körpereigenen Sehne ersetzt. Um 7.30 musste ich nüchtern und mit gepackten Sachen in der Klinik sein, ca. 3h später wurde ich endlich zur OP fertig gemacht, d.h. alle Kleidung ausziehen, dünnes Leibchen (hinten offen), Trombosestrümpfe und Kopfhaube, Rasur der OP-relevanten Körperstelle, man steht schon ziemlich nackt da, auf reine Körperlichkeit reduziert. Bei jedem Arbeitsschritt wurde ich von jedem, wirklich jedem Mitarbeiter gefragt um welches Knie (rechts oder links?) es sich denn handele. Einerseits beunruhigend („Sie wissen ja nicht, was hier alles schon passiert ist!“), andererseits genau aus demselben Grund auch beruhigend (Stichwort: aus Fehlern lernen). Ich war relativ entspannt, hatte doch der Arzt, der mich tags zuvor untersucht und aufgeklärt hatte mit schwarzem Edding dick „OP“ und einen Pfeil nach unten auf meinen rechten Oberschenkel gekritzelt. Das hatte ich daheim nicht abgewaschen, sondern schön stehen lassen, so sollten Verwechslungen eigentlich ausgeschlossen sein, dachte ich mir. Weiterlesen