Foto: “Das Weinlaub wird schon rot…”

Das Weinlaub wird schon rot.
Dahinter steht der Tod.
Er tupft mit seinem Finger sacht,
da sinkt herab die bunte Pracht.
Sie fällt vor meinen Schritt.
Bald muss ich selber mit.

So heißt es in einem Text von Hermann Claudius, der von Erhard Nowak in moderne Musik für gemischten Chor gesetzt wurde. Bei meinem heutigen Spaziergang durch die Weinhänge am Würzburger Stein war das Weinlaub zwar nicht rot, sondern gelblich, aber zusammen mit dem wolkenverhangenen Himmel, dem schneidenden Wind und den trüben Pfützen entlang des bräunlich-vermatschten Weges machte sich eine ähnlich morbide Stimmung wie im Liedtext bei mir breit. Ein farbenfrohes Grafitto an einer Mauer ließ das Umfeld nur noch trister im herbstlichen Grau versinken. Hier einige Fotos als Beleg.


11 Gedanken zu “Foto: “Das Weinlaub wird schon rot…”

  1. Ah, wieder auf der Hausstrecke spazieren gegangen? Den Text finde ich ein bißchen gruselig. Aber naja, er hat ja recht, der Herr Claudius.

    • Sandra. Zum letzten Foto: Würzburg hinter Gittern, fällt mir jetzt erst auf, aber passt auch irgendwie zu meiner Stimmung. Komm ich nochmal irgendwann raus aus diesem Tal? Wohl eher nicht.

        • Zur Qual des Tals: Ja, wohin stattdessen, gute Frage. Ein Ziel kann ich nicht nennen, aber mal den ersten Schritt auf einem Weg machen wäre wichtig und es müsste ein örtlicher und inhaltlicher Wandel sein, gerne auch als laufender Prozess, nur nicht weiter so wie immer schon, mehr kann ich nicht dazu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.