Noten: „Weihnachtslieder“ von Elisabeth Pallas

Für Instrumentallehrer gehört der Spätherbst musikalisch gesehen bereits zur Vorweihnachtszeit. Spätestens ab dem Reformationstag/Allerheiligen werden mehr und mehr traditionelle Weihnachtslieder ins Unterrichtsrepertoire gemischt damit sie zum Adventskonzert, spätestens aber zum Weihnachtsabend im Kreise der Familie vorspielreif sind. Für Klavier gibt es eine reichhaltige Auswahl von Arrangements für verschiedene Spielniveaus. Sucht man allerdings Literatur für absolute Anfänger wird es übersichtlich. Besonders gut gelungen ist die Sammlung mit dem schlichten Titel “Weihnachtslieder für Klavieranfänger“ von Elisabeth Pallas, das schon seit etlichen Jahren auf dem Markt ist.

Das Heft im praktischen Querformat umfasst knapp 20 sehr leichte Arrangements zum größten Teil in zwei Fassungen. Die leichtere von beiden besteht aus der einfachen, unbegleiteten Melodie verteilt auf zwei Hände und zu lesen in zwei Akkoladen. Hier geht der Fingersatz zumeist von der Fünf-Finger-Haltung aus, bei der die Daumen beide auf dem Schlüssel-C der Tastatur liegen. Die Schüler gewöhnen sich also von Anfang an an die Notation in Violin- und Bassschlüssel, Hilfestellung erhalten sie durch durchdachte Verteilung der Melodien auf beide Hände und übersichtliche und maßvolle Fingersätze.
Neben den einfachen Sätzen, oft buchstäblich gegenüber, gibt es die komplette Melodie in der rechten Hand mit einfachen Begleitungen in der linken Hand. Der Tonumfang der Begleitungen bewegt sich weitestgehend ebenfalls im Fünf-Finger-Raum der linken Hand.

Die Melodien sind bei beiden Versionen mit den Liedtexten unterlegt, weitere Strophen sind unter dem Satz angegeben, so dass sich das Druckbild auch zum Mitsingen eignet. Verziert sind die Seiten mit rudimentären s/w-Illustrationen von Larissa Grimm.

Inhalt:
A, a, a, der Winter, der ist da
Alle Jahre wieder
Fröhliche Weihnacht, überall
Ihr Kinderlein kommet
Jingle bells
Kling Glöcken,
Kommet, ihr Hirten
Laßt uns froh und munter sein
Leise rieselt der Schnee
Morgen, Kinder, wird’s was geben
Morgen kommt der Weihnachtsmann
O du fröhliche
O Tannenbaum
Schneeflöckche, Weißröckchen
Stille Nacht, heilige Nacht
Süßer die Glocken nie klingen
Vom Himmel hoch, da komm ich her

Das Heft eignet sich ganz wunderbar für den Unterricht von jungen Anfängern und kann von November bis Ende Dezember sogar eine reguläre Schule ersetzen, weil die Anforderungen langsam gesteigert werden können.

Von Eilsabeth Pallas ist im selben Verlag auch ein zweiter Band und „Kinderlieder für Anfänger“ erschienen. Das Notenheft umfasst 70 Seiten, erscheint bei Carus und kostet 11 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.