Noten: „Die schönsten Lieder“ von Christine Busch (Hg.) und Frank Walka (Hg. & Ill.)

„Die schönsten Lieder“ erscheint in zwei Versionen: Einmal als gebundener, reich illustrierter Prachtband mit einfachen Versionen der Lieder (mit einfacher Melodie, Text und Akkorden) und zweitens als broschierter, schmalerer Begleitband mit ein- oder zweistimmiger Melodie, Text und auskomponierter Klavierbegleitung. Beide Versionen umfassen dieselben Lieder in derselben Reihenfolge und sind eine erweiterte Best-of-Kompilation der in den letzten Jahren erschienenen Liedersammlungen „Wiegenlieder“, „Kinderlieder“, „Volkslieder“, „Liebeslieder“ und Weihnachtslieder aus demselben Verlag. Etwa 50 neue / alte Lieder sind zu den bereits vorhandenen dazugekommen, zusammen sind es 166. Sortiert sind sie nach den Kapitelthemen Frühling, Sommer , Herbst und Winter, Liebe / Abschied, Freude / Leben / Kinder, Morgen / Abend, Advent, Weihnachten, Glaube / Gemeinschaft / Freundschaft.

Die Arrangements stammen, sofern vorhanden, von renommierten Arrangeuren wie Johannes Brahms, Friedrich Silcher, Engelbert Humperdinck oder Benjamin Britten. Etliche neue Arrangements wurden aber auch bei 25 verschiedenen ArrangeurInnen beauftragt. So ergibt sich eine beeindruckende stilistische Vielfalt bei der klanglichen Ausgestaltung, obwohl sich auch schon die Entstehungszeiten der Lieder selbst vom Mittelalter bis in die Gegenwart erstreckt und somit einen weiten musikhistorischen Bogen spannt. Die Klavierbegleitungen sind dabei stets zweckdienlich und klangstark, anspruchsvoll, aber spielfreundlich und also außerordentlich gut gelungen. Etwas Erfahrung bei Liedbegleitung sollte der Pianist aber mitbringen, für Einsteiger am Instrument sind die Arrangements dann doch zu schwer.

„Die schönsten Lieder“ umfasst deutsche Volkslieder aus historischen Sammlungen (z.B. „Stimmen der Völker“, „Des Knaben Wunderhorn“), Wander- und Fahrtenlieder, Lieder der Wandervogel-Bewegung, aber auch internationale Lieder und Chansons, Folksongs und moderne Kinderlieder. Eine komplette Liste findet sich auf den Webseiten des Carus Verlags.

Hilfreich beim opulenten Band: Beiliegend eine CD mit von echten Instrumenten eingespielten Playbacks zum mitsingen. Beim Klavierband ist diese CD nicht enthalten, die Playbacks sind allerdings auch auf der Verlagswebseite zu finden und dort abspiel- und hörbar.

Beide Bände sind empfehlenswert und verleiten zum eigenständigen Singen. In Kombination sind sie mehr wert als die Summe ihrer Teile. Schade, dass es nicht noch eine kompakte Paperbackausgabe zum Mitnehmen und Singen unterwegs gibt. Der teure Prachtband ist hierfür zu schwer und zu schade, der Klavierband zu detailreich und der Text zu klein gedruckt. Gesungen werden muss also am besten im Kreis um den begleitenden Pianisten oder zur CD. Das geht dann als Familie z.B. auch im Auto auf der Fahrt in den Urlaub.

Das gebundene Liederbuch umfasst 248 Seiten und eine Audio-CD mit Playbacks zum Mitsingen und kostet 49 Euro, der broschierte Klavierband umfasst 192 Seiten und kostet 39 Euro. Beide Bücher erscheinen bei Carus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.