Album: „Tip of my tongue“ von Ron Spielman

Seit vielen Jahren spielt der Sänger, Gitarrist und Songschreiber Konzerte in der ganzen Republik und veröffentlicht regelmäßig neue Alben. Nach dem epochalen Werk „Sweet Songs for the Dying“ (2018) hat er in klassischer Quartettbesetzung ein reines Instrumentalalbum eingespielt, musikalisch unterstützt von Werner Goldbach (keys), Thomas Stieger (bass) und Julian Kuelpmann (drums).

Beim ersten Durchlauf des Albums muss sich der Hörer noch daran gewöhnen, dass nach dem Intro keine Vocals einsetzen. Auf den Sänger, Texter und Songschreiber muss man diesmal komplett verzichten. Im Fokus stehen stattdessen Spielmans charakteristische E-Gitarre, interessante Themen, knackige Solos und feine Arrangements. Von der vierköpfigen Besetzung wird im Verlauf nicht abgewichen, alle Tracks bestehen aus E-Gitarre, Rhodes und/oder Hammond Orgel, E-Bass und Schlagzeug, meist mit Besen gespielt. Daraus ergibt sich auch ein ziemlich einheitliches Klangbild. Alles sehr geschmackvoll, aber auf Dauer von 15 Tracks auch etwas gleichförmig und bzgl. Soundvarianten relativ statisch.

Ron Spielman: New Master

Neben dem wohl austarierten Sound liegen auch andere Parameter nah beieinander: Tempi zwischen slow bis mid, 4/4 soweit das Auge reicht, melodisches und harmonisches Material zwischen Jazzblues und gefälligem Fusionrock. Wenn man böse wäre, könnte man behaupten: Das ist Kaufhausmusik für den mit Rockmusik sozialisierten, männlichen Mittfünfziger. Positiv formuliert formt sich aus den ähnlich angelegten Einzeltracks ein lückenloser, instrumentaler Easy-Listening-Reigen ohne jeglichen dynamischen Ausreißer oder Aufreger. Ideale Hintergrundmusik für stimmungsvolle Abende mit Freund oder Freundin, bei denen zwar musikalisch was laufen, sich aber nichts in den Vordergrund drängen soll.

Fazit: „Tip of my Tongue“ ist quasi der Gegenentwurf zum gewagten und aufregenden Vorgängeralbum „Sweet Songs for the Dying“. Man bekommt hier nichts weniger als die feingewebte, etwas gefälligere und rein instrumentale Seite des Ron Spielman. Eine schöne Ergänzung im Gesamtwerk und für einige vielleicht genau das Album, auf das sie lange warten mussten.

Das Album (15 Tracks, pralle 78 Min. Laufzeit) erscheint als CD, Download oder Stream bei Blackbird Music.

 

4 Gedanken zu “Album: „Tip of my tongue“ von Ron Spielman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.